Feuerwehr – Wieso eigentlich?

Mitten in der Nacht aufstehen, um in ein brennendes Gebäude zu laufen. Den Geburtstag von Freunden vorzeitig verlassen, um jemanden aus seinem verunfallten Auto zu schneiden. Bei Sturm und Regen das warme sichere Haus verlassen, um bei anderen Mitmenschen Gefahren abzuwenden. Tag und Nacht. 365 Tage im Jahr. Freiwillig. Ohne Bezahlung. Aber wieso mache ich das eigentlich?

Warum bin ich eigentlich in der Freiwilligen Feuerwehr?

Die Möglichkeit anderen Menschen oder Tieren in Notlagen zu helfen, vielleicht das breite Spektrum der Aufgaben, die es so interessant macht. Aber auch die Ungewissheit, was uns bei einem Einsatz erwarten wird. Die ganze Technik rund um die Einsatzfahrzeuge und Geräte. Der starke Zusammenhalt und die tolle Kameradschaft. Feuerwehr macht einfach Spaß.

Damit wir auch in der Zukunft die Herausforderungen im Einsatzfall oder bei der ehrenamtlichen Arbeit im Stadtteil wahrnehmen können, möchten wir gerne unser Team verstärken.

Stellen wir die Frage mal andersrum:

Warum bist du noch nicht in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv?

Die Antwort „Es ist absolut keine Zeit vorhanden“ wäre nur schwer zu verstehen.

Jeder von uns hat auch einen Job, eine Familie und viele weitere Hobbies.

Unsere Ausbildungsdienste finden alle 14 Tage statt und gehen in der Regel von 19:30 Uhr bis 22 Uhr. Also 2,5 Stunden alle 14 Tage. Im Jahresdurchschnitt haben wir zwei Einsätze im Monat. Der zeitliche Aufwand für das Hobby Feuerwehr hält sich also eigentlich echt in Grenzen.

Komm doch einfach mal unverbindlich zu unserem nächsten Ausbildungsdienst  vorbei und informiere dich bei uns. Wir freuen uns dich kennenzulernen.

Gemeinsam für den Erstfall geübt

Um noch besser für den Ernstfall vorbereitet zu sein haben wir heute Vormittag gemeinsam mit der FF Kleinkummerfeld und dem THW Ortsverband Neumünster mehrere Übungsszenarien abgearbeitet und die Kommunikation trainiert. Neben einem fiktiven Flächenbrand, der Wasserförderung über eine lange Wegstrecke mussten auch mehrere TH-Lagen abgearbeitet werden. Zum Abschluss haben wir am Feuerwehrhaus in Kleinkummerfeld bei Grillwurst und Softgetränken das sonnige Wetter genießen können.